Archiv

Der am Pfingstmontag den 9. Juni 2014 stattfindende Gottesdienst Kunst und Kirche in der Erlöserkirche in Vilshofen stand unter dem Thema "Der Mensch ist des Menschen Wolf". Einmal jährlich werden Künstler und ihre Werke während des Gottesdienstes vorgestellt. In diesem Jahr konnte mit Hilfe von Frau Pfarrerin Martina Gallas der namhafte und europaweit bekannte Meister in Holzbildhauerhandwerk Werner F. Richter für diesen besonderen Gottesdienst gewonnen werden. Anfänglich als Schnitzer und Restaurator später als Bildhauer betreibt Werner Richter eine offene Werkstatt in seiner Heimatstadt Ortenburg. Künstler aus aller Welt können vor Ort in seiner "Offenen-Werkstatt" unter seiner Anleitung "Hilfe zur Selbsthilfe" erhalten. In dem gutbesuchten Gottesdienst stellte Herr Werner Richter sein Kunstwerk in Holz "Der Mensch ist des Menschen Wolf" vor. Zwei Männer, zwei Frauen mit ausdruck-und hoffnungsloser Mimik, keine Hände und Füße, umgeben von einem Eisenring, umwickelt von Stacheldraht verdeutlichen auch im 21. Jahrhundert Angst, Schmerz und sogar Tod. Im Dialog mit Pfarrerin Gallas erklärte der Künstler die Entstehung des Werkes. Auch heute im "hier und jetzt" werden Menschen von Menschen qualvoll behandelt und in "sogenannte" Lager deportiert. Die Hilflosigkeit des Einzelnen gegenüber des Menschen im Wolfsgewand zeigt sein Schreckensgesicht. Inspiriert wurde der Künstler Werner Richter durch eine Radiosendung über den Krieg im ehemaligen Jugoslawien und deren Gefangenenlager.

                                                                  "

Doch die Hoffnung stirbt zuletzt. In einer spontanen Aktion drehte der Künstler Werner Richter sein Holzkunstwerk auf die Rückseite und malte "ad hoc" mit einem schwarzen Füllstift freudige lebenbejahende Gesichter mit greifenden umarmenden Händen.

                                                                   

Nach dem Gottesdienst konnten im Kirchencafe, das liebevoll von Frau Helga Vernim gedeckt, aufgetischt mit Kaffee und selbstgebackenen Kuchen war, dem Künstler Werner Richter und seiner Gattin die eine oder andere "Schaffensfrage" zu seinem Kunstwerk gestellt werden.

Sehr geehrter Herr Richter, wir wünschen Ihnen weiterhin viele schöpferische Kunstwerke und natürlich die Vollkommenheit in sich selbst. Ein herzliches Dankeschön Ihnen und Ihrer Gattin für diesen kunstgeprägten Pfingstmontag.