Geistliche Impulse

Glockenklang und Orgelspiel: Das eine ruft zum Gebet, das andere dient zur inneren Sammlung. Der Ruf kam diesmal von den Glocken der Vilshofener Erlöserkirche und die Orgel sammelte uns um die Melodie des Adventsliedes "Es kommt ein Schiff geladen", welches wir in unserem Evangelischen Gesanbuch unter Nr. 8 finden.

Und damit "Herzlich Willkommen" zur 2. Andacht im neuen Kirchenjahr. Es ist nämlich der 2. Advent 2022.

Wir feiern sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. -AMEN-

"Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht!"       

Liebe Schwestern und Brüder!

Das ist der Wochenspruch für diese 2. Adventswoche, und zwar immer wieder zur gleichen Zeit eines jeden Jahres. Wer hat dieses Wort ursprünglich gesagt? Es war Jesus von Nazareth. Und der Evangelist Lukas hat`s uns als Einziger im Kapitel 21, Vers 28 überliefert.

Ja, wir Christen sollen besonders in den beiden Vorbereitunszeiten auf die Christusfeste, in der Adventszeit und in der Passionszeit, in uns gehen und auch demütig werden, damit uns die Freudenbotschaften des Evangeliums überhaupt erreichen. Stimmt!

Aber auch das stimmt: Jesus will nicht, dass wir uns in uns selbst verkriechen und vor anderen Menschen so erscheinen, als würden wir signalisieren: "Entschuldigt bitte, dass ich lebe!" Er will, dass wir besonders angesichts vieler böser Dinge um uns herum mit einem gesunden christlichen Selbstbewusstsein als seine Nachfolger auftreten und uns auch als solche erweisen.

Jesus sagte voraus, dass den Völkern bange wird und sie verzagen werden "vor dem Brausen und Wogen des Meeres, und die Menschen werden vergehen vor Furcht und in Erwartung der Dinge die kommen sollen über die ganze Erden; denn die Kräfte des Himmels werden ins Wanken kommen." Und er sagte voraus, dass der Menschensohn dann kommen wird in einer Wolke, also in einer Verhüllung, und zwar mit großer Kraft und Herrlichkeit.

Und dann gibt er eine Anweisung, was zu tun ist und eine Verheißung: "Wenn aber dieses anfängt zu geschehen, dann seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht!" Wir Christen erwarten also nicht nur erhobenen Hauptes, was andere sich verkriechen lässt, sondern wir erwarten den Erlöser, den Heiland und Retter Jesus Christus. So ist alles andere nur Vorbote einer göttlichen Erlösung, auf die wir uns riesig freuen dürfen und sollen. Wir leben also in einer positiven Erwartungshaltung. Die Herren dieser Welt gehen. Unser Herr kommt. -AMEN-

Wir empfehlen heute das Lied 6: Ihr lieben Christen, freut euch nun.

Das folgende Adventsgebet möge Ihnen aus dem Herzen sprechen:

Herr Jesus Christus, du kamst und kommst in diese Welt, um uns zu erlösen. Dafür danke ich dir und bitte dich: Stärke mich und alle anderen Christen in dem Bewusstsein, von der Macht des Bösen befreit zu sein, und in der Vorfreude auf deinen allumfassenden Sieg. Und erbarme dich aller, die nur die Schrecken dieser Welt vor Augen haben, nicht aber die lebendige Hoffnung auf dich, der du uns so zum himmlischen Vater beten gelehrt hast:

VATER UNSER IM HIMMEL.....-AMEN-

"Mit Würde." So ist das Orgelstück überschrieben, welches unsere Andacht zum Beginn der 2. Adventswoche ausklingen lässt - komponiert von Anton Karl Theodor Kehrer, der bis 1850 Hoforganist und Kantor in Ballenstedt im Südharz war.

Die 2. Adventswoche möge Ihnen eine Übungswoche werden, erhobenen Hauptes zu wandeln! Das wünschen mit herzlichen Grüßen,

Ihr Pfarrer Manfred Greinke und Ulrike Lau-Hartl

Es segne und behüte dich der allmächtige und barmherzige Gott, Vater, Sohn und Heiliger Geist. -AMEN-  

                                                                                     

                                       

                                                                         

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.